Südamerika – Nordchile und Peru

Südamerika – Nordchile und Peru

von der Atacama-Wüste in das Reich der Inka

15 Tage

  • Unterwegs mit Marcel Ambauen
    Unterwegs mit Marcel Ambauen
    Reisebericht

Hotels

Gute Mittelklassehotels.

Programm

1. Tag | Luzern – Zürich (Flug) – Santiago de Chile

Fahrt im Gössi-Car nach Zürich zum Flughafen. Danach fliegen wir nach Santiago de Chile in die Hauptstadt von Chile.

2. Tag | Santiago de Chile

Stadtführung/-rundgang

Ankunft in Santiago und Empfang durch unsere Reiseleitung. Anschliessend unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Wir besuchen eine der schönsten Park­anlagen der Stadt mit einer herrlichen Aussicht auf das Zent­rum. Wir sehen die Plaza de Armas mit der Kathedrale aus dem 19. Jh. und die einstige Münz­prägeanstalt und heutigen Präsidentenpalast La Moneda. Die Tour endet bei unserem Hotel im modernen Stadtteil Providencia. Gemeinsames Nachtessen.

3. Tag | Santiago de Chile (Flug) – Calama

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen. Von Santiago aus fliegen wir in den Norden des Landes. Bei gutem Wetter erleben wir einen faszinierenden Flug über die Gipfel der Anden nach Calama. Unser Reiseleiter erwartet uns bereits und begleitet uns zu unserem Hotel.

4. Tag | Calama

Ausflug El Tatio Geysire und Valle de la Luna

Heuten unternehmen wir eine Exkursion mit fantastischen Eindrücken spektakulärer Naturlandschaften. Über eine Panoramastrasse gehts hoch auf das Andenplateau zu den El Tatio Geysiren (4350 m ü. M.). Das Geysirfeld ist das grösste und bekannteste Geothermalfeld der südlichen Hemisphäre und das dritthöchstgelegene weltweit. Nach einem Frühstück bei den Geysiren fahren wir entlang der Vulkankette und erreichen das Wüstenstädtchen San Pedro de Atacama. Atacama ist die trockenste Wüste der Welt. Anschliessend fahren wir ins bezaubernde Valle de La Luna mit den Salzgebilden, kuriosen Felsformationen und grossartigen Dünenlandschaften. Bevor es zurück zu unserem Hotel geht legen wir einen Zwischenstopp an einem wunderschön gelegenen Aussichtspunkt mit spektakulärer Aussicht auf das Valle de la Luna ein.

5. Tag | Calama – Iquique

Heute Morgen fahren wir vorbei an der Chuquicamata, der grössten Kupfertagebaustätte der Welt. Wir fahren in Richtung Küste und erreichen das schöne kleine Hafenstädtchen Tocopilla. Die Fischerei und der Hafen sind die wichtigsten Wirtschaftszweige. Hier werden Kupfer und Salpeter verladen und in die weite Welt hinaus verfrachtet. Nach einer entspannten Mittagspause folgen wir der Küstenstrasse Nr. 1 nach Iquique. Wir fahren entlang der Playa Cavancha, Iquiques Copacabana und erreichen das Zentrum der 200’000 Einwohnerstadt. Wir geniessen einen Spaziergang durch die Baquedano Street wo sich die interessantesten Bauten und Villen der früheren Salpeterbarone befinden. Danach Check-in im Hotel und Nachtessen in Iquique.

6. Tag | Iquique – Arica – Tacna, Peru

Heute überqueren wir das mächtige Küstengebirge. Ein Aussichtspunkt bietet einen fantastischen Blick auf Iquique und die eindrucksvolle Steilküste. Unser nächster Stopp ist das ehemalige Salpeterwerk Humberstone. Bei einer individuellen Erkundungstour durch das ehemalige Salpeterproduktionswerk können wir uns gedanklich in die damalige Zeit zurückversetzen. Durch die trockene Wüste geht es weiter vorbei an gespenstischen Geisterstädten, ausgetrockne­ten Salzspannen, unerklärlichen Figuren und Zeichen im Wüstenboden. Nachmittags erreichen wir Arica, die nördlichste Stadt Chiles. Auf dem Morro-Hügel legen wir einen Foto-Stopp ein. Das Denkmal auf dem Morro-Hügel erinnert an den Salpeterkrieg mit den Nachbarn Peru und Bolivien. Nicht weit von der chilenisch/peruanischen Grenze entfernt, befindet sich unser heutiger Übernachtungsort Tacna.

7. Tag | Tacna – Arequipa

Heute fahren wir hoch in die Anden nach Arequipa und kommen in die Stadt des ewigen Frühlings (2350 m ü. M.). Die weissen Tuffsteine geben der Stadt auch den Beinamen «Ciudad Blanca». Die zahlreichen Häuser, Klöster, Kirchen und Plätze wurden von den spanischen Eroberern erbaut.

8. Tag | Arequipa

Am Vormittag unternehmen wir einen geführten Spaziergang durch das historische im Kolo­nialstil erbaute Zentrum der Stadt Arequipa. Der fast 6000 Meter hohe Hausberg Misti überragt die ganze Szene. Die palmenumsäumte Plaza de Armas ist die schönste Plaza in Peru und wird beherrscht von der Kathedrale aus weissem Sillar. Auf dem Markt San Camilo geht es kunterbunt zu und her, die ganze kulinarische Vielfalt von Peru wird uns offenbart. Zum Pflichtprogramm von Arequipa gehört ein Besuch der bezaubernden Klosteranlage Santa Caralina mit den blühenden Gärten. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

9. Tag | Arequipa – Puno

Heute führt uns die Weiterreise durch das Naturschutzgebiet «Salinas und Aguas Blanca» wo am Wegesrand Vicuñas, Lamas und Alpacas grasen. Weiter kommen wir in eine spektakuläre steppenartige Hochebene der Puna mit spärlicher Vegetation von Dornbüschen, Polstergewächsen und dem typischen Ichu-Gras. Ergreifend ist der Anblick des schneebedeckten Vulkans Ampato (6280 m ü. M.) und des rauchenden Sabancaya (5976 m ü. M.). Auf unserer Tagesetappe in das Hochland Perus passieren wir tiefblaue Lagunen an deren Ufern sich gewöhnlich rosafarbene Flamingos aufhalten. Bevor wir unser Tagesziel erreichen, besuchen wir die rätselhaften Grabtürme «Chullpas» von Sillustani. Danach Fahrt in unser Hotel in die Stadt Puno am Titicacasee (3800 m ü. M.).

10. Tag | Puno

Ausflug Titicacasee

Den heutigen Tag verbringen wir auf dem Titicacasee und seinen Inseln. Mit dem Motorboot fahren wir zunächst zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros. Der Aufenthalt bietet uns einen Einblick in die Lebensweise dieses Stammes. Weiter geht es mit unserem Motorbot zur Insel Taquile. Von der Bootsanlagestelle führt uns ein gepflasterter Weg hinauf ins Dorf. Die dünne Luft auf fast 4000 m macht den Auftieg etwas beschwerlich, wir werden aber belohnt mit einem herrlichen Panoramablick über den Titicacasee. Von einem einheimischen Reiseleiter erfahren wir auf der Inselwanderung viel Interessantes über die Geschichte der Insel und die Kultur der Bewohner. Mittags sind wir zu Gast im Hause einer Taquileño-Familie, wo uns ein typisches Mittagessen serviert wird.

11. Tag | Puno – Urubamba

Der heutige Streckenabschnitt führt uns über das beeindruckende Hochland, dem Altiplano. Den höchsten Punkt der Strecke erreichen wir am La Raya-Pass (4335 m ü. M.). Einen lohnenswerten Stopp legen wir bei der sehenswerten barocken Missionskirche San Pedro in Andahuaylillas ein. Am späteren Nachmittag erreichen wir das «Heilige Tal der Inka», ein bezauberndes grünes Tal durch das der Rio Vilcanota fliesst. Die heutige Nacht verbringen wir im Heiligen Tal (2850 m ü. M.).

12. Tag | Urubamba

Ausflug Machu Picchu

Von Ollantaytambo aus nehmen wir früh morgens die Andenbahn nach Aguas Calientes, Ausgangspunkt für den Besuch der weltberühmten Inka-Zitadelle Machu Picchu. Zirka zwei Stunden führt uns eine wunderschöne Bahnstrecke durch das fruchtbare und immer tropischer werdende Tal des Rio Urubamba, einem Quellfluss des Amazonas. Anschliessend kommen wir in den Genuss einer Besichtigung durch die beeindruckende archäologische Anlage von Machu Picchu. Ein Besuch der Felsenstadt ist eine unvergessliche Erfahrung. Wir erhalten tiefe Einblicke in viele der Mysterien der Inkas und fühlen selbst was an Machu Picchu so ergreifend ist. Mit der Bahn reisen wir zurück nach Ollantaytambo und übernachten erneut im Heiligen Tal.

13. Tag | Urubamba – Cusco

Nach dem Frühstück fahren wir nach Cusco (3400 m ü. M.), der sagenumwobenen Hauptstadt des Inka-Imperiums. Vormittags erkunden wir das historische Cusco auf einem geführten Rundgang: u.a. besuchen wir die Calle Hatunrumiyoc und Loreto mit ihren beeindruckenden Inka-Mauern, das Kloster Santo Domingo, die Plaza de Armas mit den sakralen Bauwerken und die über der Stadt thronende, aus Granitblöcken erbaute Fes­tungsanlage Sacsayhuamán. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung.

14. Tag | Cusco (Flug) – Lima (Flug) – Zürich

Wir verabschieden uns heute von Südamerika und machen uns mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck auf die Heimreise. Am Morgen fliegen wir via Lima zurück in die Schweiz.

15. Tag | Zürich – Luzern

Wir landen am Flughafen Zürich. Hier wartet bereits ein Gössi-Car, der uns nach Luzern fährt.

buchen
Reisedaten
  • 04. – 18. Mai 2019
weitere Reisedaten
Karte
Preise
  • 15 TageFr. 6990.–
  • EZ-ZuschlagFr. 950.–
  • Multi-Trip-Versicherung
  • mit Annullierungskosten
  • und SOS-SchutzFr. 123.–

Leistungen
  • Transfer Luzern – Flughafen Zürich – Luzern im Gössi-Car
  • Flüge: Zürich – Santiago de Chile und Lima – Zürich, Santiago – Calama und Cusco – Lima
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Busrundreise im Luxus-Reisecar laut Programm
  • deutschsprachige Reise­leitung während der gesamten Reise
  • 12x Übernachtung in guten Mittelklassehotels mit Dusche/WC und Frühstück
  • 10x Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • 1x Mittagessen Insel Taquile
  • Ganztagesexkursion zu den El Tatio Geysiren und Valle de la Luna
  • Stadtrundfahrt in Santiago de Chile
  • deutschsprachige Führung durch das Kloster Santa Catalina inkl. Eintritt
  • Stadtführung mit örtlichem, deutschsprechendem Stadtführer in Cusco inkl. Eintritte für Sacsayhuaman, Kathe­drale und Qoricancha
  • Bootexkursion auf dem Titicacasee mit Besuch der Insel Tequile und Uros mit deutschsprechendem Guide
  • örtlicher, deutschsprechender Guide für Machu Picchu
  • Eintritte: Humberstone, Colca-Tal, Grabtürme von Sillustani, Kirche in Andahuaylillas
  • Bahnfahrt Ollantaytamo – Aguas Calientes in der Klasse Expedition hin/zurück
  • Busfahrt Aguas Calientes – Machu Picchu hin/zurück
  • ausführliches Informationspaket inkl. Reiseführer