Gastfreundliches Bulgarien – bis ans Schwarze Meer

Gastfreundliches Bulgarien – bis ans Schwarze Meer

Kulturelle Schätze, überwältigende Gebirgslandschaften und atemberaubende Küsten

13 Tage

  • Unterwegs mit Tobias Reinhard
    Unterwegs mit Tobias Reinhard
    Reisebericht

  • Unterwegs mit Joachim Blättler
    Unterwegs mit Joachim Blättler
    Reisebericht

Hotels

Alles sehr gute ****Hotels, in Nessebar ein gutes ***Hotel.

 

Inklusive «Gössis Mittagshöck»

Jeden Mittag wird uns unser Kochteam mit Rosmarie Lisi­bach und Jeannette Herzig aufs Neue überraschen, sei es beim Abkochen in schönster Umgebung oder beim Zubereiten eines anderen Imbisses. Wir servieren Ihnen einfache, aber leckere Kost. Lassen Sie sich überraschen!

 

Programm

 

Neu im Angebot!

 

1. Tag | Schweiz – Opatija

Wir fahren im Gössi-Car via Gotthard – Chiasso – Mailand – Bergamo – Brescia – Venedig – Triest und erreichen am Abend Opatija. Die Grande Dame der kroatischen Adriaküste ist ein Seebad an der Kvarner-Bucht. Zimmerbezug und feines Abendessen im Hotel.
 
2. Tag | Opatija – Belgrad

Heute fahren wir weiter nach Belgrad. Belgrad liegt am Zusammenfluss der Save und der Donau und das historische Wahrzeichen der Stadt ist die seit dem Mittelalter mehrfach ausgebaute Festung Kalemegdan.  
 
3. Tag | Belgrad – Belogradchik

Nach dem Frühstück fahren wir nach Bulgarien. An der serbisch-bulgarischen Grenze empfängt uns die bulgarische Reiseleitung. Während unseres Mittagshöcks geniessen wir den Ausblick auf den Felsen von Belogradchik. Anschliessend besichtigen wir die Festung «Kaleto», die von den Römern zur Sicherung der Handelsroute benutzt wurde.

4. Tag | Belogradchik – Golyam Izwor – Veliko Tarnovo

Auf dem Weg nach Veliko Tarnovo besuchen wir ein Dorf im Balkangebirge. Wir werden von den Einheimischen auf traditionelle Weise empfangen, be­suchen eine alte Klosterschule (19. Jh.) und verkosten Obstbrand. Auf dem Dorfplatz machen wir unsere Mittagspause, lernen den Bürgermeister kennen und kochen gemeinsam mit den Einheimischen. Weiterfahrt nach Veliko Tarnovo, wo wir einen Stadtrundgang in der wunderschönen Altstadt unternehmen. Wir besichtigen die Festung Tsarevets und besuchen die Handwerkerstrasse, wo Sie Ihre Freizeit geniessen können. Lernen Sie die interessanten Handwerke des Mittelalters kennen und verkosten Sie die Produkte der immer noch tätigen Handwerkshäuser. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.
 
5. Tag | Veliko Tarnovo – Madara – Varna

Nach dem köstlichen Frühstück geht es nach Varna, in die dritt­grösste Stadt Bulgariens. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir ein UNESCO-Denkmal, das frühmittelalterliche Felsre­lief von Madara. Während der Besichtigung wird die Kochpause vorbereitet. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir dann Varna. Varna ist eine sehr lebendige Stadt und hat den grössten Hafen an der bulgarischen Küs­te. Die Stadtführung beginnt mit der Besichtigung der Kathedrale Maria Himmelfahrt, dem Wahrzeichen der Stadt. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.
 
6. Tag | Varna – Nessebar

Nach einer 2-stündigen Fahrt erreichen wir die antike Stadt Nessebar. Die komplette Altstadt von Nessebar ist von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützt. In Nessebar gibt es über 40 Kirchen aus verschiedenen Perioden. Nach der Besichtigung und einer kurzen Fahrt erreichen wir den Platz für unsere Kochpause. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung.
 
7. Tag | Nessebar – Kazanlak – Plovdiv

Gleich nach dem Frühstück fah­ren wir wieder ins Landesinnere. In Kazanlak besichtigen wir die Thrakische Grabstätte von Kazanlak, die für ihre Architektur und Wandmalereien weltbekannt ist. Die heutige Mittagspause geniessen wir mit Blick auf das Balkangebirge, in der Nähe des Koprinkasees. Wir erfahren mehr über das Rosenöl, für welches Bulgarien weltweit bekannt ist. Der Anbau und die Produktion sind in der Region nördlich von Plovdiv, auch bekannt als das Rosental, konzentriert. Wir besichtigen eine funktionierende Rosendestillerie, lernen mehr über den Anbau der Damascena Rose und die Produktion von Rosenöl kennen. Schliesslich verkosten wir Rosenlikör und Rosenkonfitüre. Fahrt nach Plov­div und Bezug unserer Zimmer im Hotel für zwei Nächte.
 
8. Tag | Plovdiv

Der heutige Tag ist Plovdiv gewidmet. Plovdiv ist eine der ältesten Siedlungen Europas und ist heute die zweitgrösste Stadt Bulgariens. Plovdiv ist ein wahrer Kulturschatz und deswegen wurde die Stadt als Kulturhauptstadt Europas 2019 ausgewählt. Wir besichtigen unter anderem das sehr gut erhaltene antike römische Amphitheater, das römische Odeon und die «Heilige Konstantin- und Helena-Kirche», das artistische Kapanaviertel, die Moschee und vieles mehr. Die Region um Plovdiv bietet ideale Bedingungen für die Weinherstellung. Nach einer interessanten Führung durch die Produktionsräume werden wir unseren Mittagshöck machen und zudem drei verschiedene Weinsorten aus der Region zusammen mit lokalen Käse- und Salami-Spezialitäten verkosten. Rückfahrt nach Plovdiv. Anschliessend haben Sie Zeit zur freien Verfügung.
 
9. Tag | Plovdiv – Sofia

Nach dem reichhaltigen Frühstück Abfahrt nach Sofia. Wir besichtigen den Platz Sveta Nedelja, von welchem auch die grossen und breiten Boulevards von Sofia beginnen. Einige Schritte entfernt befindet sich die George Rotunda, die älteste Kirche der Stadt, die aus dem 4. Jh. stammt und wo heutzutage noch Messen wegen der ausgezeichneten Akus­tik stattfinden. Wir besichtigen das Wahrzeichen der Stadt, die orthodoxe Kathedrale Alexander Newski aus dem 20. Jh. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Hotelbezug und anschliessend festliches Abendessen im Res­taurant im Vitosha Gebirge mit Folklore-Programm und tollen «Nestinari»-Feuertänzen.
 
10. Tag | Sofia – Rila Kloster – Sandanski

Auf dem heutigen Programm steht der Besuch des Rila Klos­ters. Das grösste orthodoxe Klos­ter auf dem Balkan befindet sich im Rilagebirge, auf einer Meereshöhe von 1147 m. Das Klos­ter wurde im 10. Jh. gegründet und steht seit 1983 unter Denkmalschutz des UNESCO-Weltkulturerbes. Hier besichtigen wir unter anderem die Hauptkirche und den Klos­tergarten. Nach dem Mittagshöck fahren wir nach Sandanski. Zimmerbezug und köstliches Abendessen im Hotel.
 
11. Tag | Sandanski – Melnik – Rozhen – Thessaloniki

Die kleinste Stadt Bulgariens, Melnik, war im frühen Mittelalter eine Grenzstadt und gehörte zu Byzanz. Im 17.–18. Jh. entwickelte sich Melnik dank dem aromatischen Tabak und dem schweren Rotwein zu einem regen Handelszentrum. Entdecken Sie die romantische Ortschaft mit ihren alten traditionellen Häusern. Danach werden wir das Kordopulov Haus (Baujahr 1754) besuchen. Das Haus gehörte einem Weinhändler und zeichnet sich durch seine Grösse (4 Stockwerke), venezianische Farbglasscheiben, mit Malereien bedeckte Decken, einem versteckten Geheimzimmer und natürlich dem Weinkeller, der tief im Felsen vergraben ist, aus. Die Kochpause für den heutigen Tag geniessen wir in der Nähe des Rozhen Klosters mit wunderschönem Panorama auf die Berge. Das Kloster Roz­hen (12.–13. Jh.) ist das einzige unversehrt erhalten gebliebene Kloster aus den ersten Jahrhunderten der osmanischen Fremdherrschaft. Fahrt nach Thessaloniki ins Hotel und Abendessen.
 
12. Tag | Thessaloniki – Igoumenitsa (an Bord) – Ancona

Nach dem Frühstück fahren wir nach Igoumenitsa und gehen auf die Fähre nach Ancona.
 
13. Tag | Ancona – Schweiz

Nach der Ausschiffung am Nachmittag treten wir die Heimreise im Gössi-Car nach Luzern an.

buchen
Reisedaten
  • AUSGEBUCHT! 25. August – 06. September 2019
weitere Reisedaten
Karte
Preise
  • 13 TageFr. 2890.–
  • EZ-ZuschlagFr. 330.–
  • Zuschlag DK aussenFr. 40.–
  • Zuschlag EK innenFr. 80.–
  • Zuschlag EK aussenFr. 120.–
  • AnnullationsschutzFr. 69.–
  • Kostenlos! SOS-Schutz für Reisezwischenfälle

Leistungen
  • Reise im modernen Gössi-Car
  • Halbpension (davon 1x 4-Gang-Abendessen mit Folklore­programm, 1 Glas Wein und Feuertänzen in Sofia)
  • jeden Mittag Imbiss «Gössis Mittagshöck»
  • Fährüberfahrt Igoumenitsa – Ancona in Doppel­kabinen innen inkl. HP an Bord
  • durchgehende Reiseleitung in Bulgarien (3.–11. Tag)
  • Eintritt Festung Belogradchik
  • Treffen mit Einheimischen im Dorf Golyam Izwor
  • Verkostung Backspezialitäten und zwei Sorten Obstbrand
  • Führung der alten Handwerkerstrasse in Veliko Tarnovo
  • Eintritt Festung Tsarevets in Veliko Tarnovo
  • Besuch des Felsenreliefs des Reiters von Madara
  • Stadtrundgang Varna inkl. Kathedrale, Fussgängerzone und Meeresgarten
  • Besichtigung der Altstadt von Nessebar
  • Eintritt Thrakische Grabstätten von Kazanlak
  • Eintritt Rosendestillerie Kazanlak mit Probe von Rosenölen
  • Stadtführung Plovdiv
  • Besichtigung Römisches Theater, Ethnografisches Museum sowie Kirche des Heiligen Konstantin und Helena in Plovdiv
  • Weinprobe und Verkostung von lokalen Spezialitäten
  • Stadtbesichtigung in Sofia
  • Eintritt Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia
  • Eintritt Rotunde Heiliger Georg in Sofia
  • Eintritt Rila Kloster
  • Eintritt Kordopulov Haus
  • Besichtigung Kloster Rozhen