Grenzenlose Schönheiten im unentdeckten Europa

Grenzenlose Schönheiten im unentdeckten Europa

Kroatien – Montenegro – Albanien

12 Tage

Hotels

Sehr schöne ****Hotels.

Programm

Neu im Angebot

 

1. Tag | Schweiz – Kvarner Bucht

Wir fahren im Gössi-Car via Gotthard – Chiasso – Mailand – Bergamo – Verona – Padua – Triest nach Opatija. Zimmerbezug im Hotel und feines Abendessen.

2. Tag | Kvarner Bucht – Sibenik

Wir starten den Tag mit einem Spaziergang im einstigen Abbazia, der Stadt am Meer. Opatija ist ein bedeutendes Beispiel eines mondänen Seebades mit dem Flair aus der Zeit der Donaumonarchie. Die Uferpromenade «Lungomare», die weitläufigen direkt am Meer gelegenen Parkanlagen, sowie die zahlreichen Villen aus der Kaiserzeit prägen das Ortsbild. Kaffeehaustradition zum guten Preis bietet z.?B. das Café Wagner, wo besonders die feine Sachertorte lockt. Wir flanieren auf der mit typischen Geländern und Laternen versehenen Flaniermeile dem Meer entlang und lernen die Stadt kennen. Die St. Jakobskirche, die Fontäne Helios und Selene sowie die Villa Angiolina sind einige unserer Besichtigungspunkte. Nach der Mittagspause fahren wir weiter in Richtung Sibenik.

3. Tag | Sibenik

Heute haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels oder erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust. Besuchen Sie zum Beispiel die his­torische St.–Anna–Festung, welche über Sibenik thront.

4. Tag | Sibenik – Perast – Kotor – Budva – Podgorica

Entlang der kroatischen Adria­küste fahren wir heute Richtung Süden. An der Makarska-Küste und an Dubrovnik vorbei reisen wir weiter zur montenegrini­schen Grenze. Bald danach sehen wir den Fjord von Kotor, den einzigen Fjord Südeuropas. Wir erreichen die Barockstadt Perast, hier nehmen wir ein Schiff und setzen über zur kleinen Klos­terinsel Maria am Felsen. Wir besichtigen die Kirche. Zurück auf dem Festland bringt uns der Car zur UNESCO-Stadt Kotor. Hier unternehmen wir eine Stadtbesichtigung inklusive der Kathedrale Sv. Trifun. Weiterfahrt nach Budva, einer der ältesten Orte an der Adria. Nach alter Mythologie vor über 2500 Jahren gegründet. Die Stadt wurde 1979 bei einem Erdbeben fast völlig zerstört, aber originalgetreu wieder aufgebaut. Budva ist heute vor allem ein Badeort. Fahrt in unser Hotel nach Podgorica, Zimmerbezug und feines Nachtessen.

5. Tag | Podgorica – Shkodra – Kruja – Tirana

Heute überqueren wir die Grenze zu Albanien und erreichen die nördlichste Stadt des Landes, Shkodra. Wir besichtigen eine der ältesten Städte Albaniens mit der Festung Rozafa. Anschliessend Weiterfahrt nach Kruja, bekannt als der Balkon der Adria, da die Stadt 600 m ü. d.?M. hoch auf einem Bergmassiv thront. Die mittelalterliche Stadt war einst der Stammsitz des Nationalhelden Skanderbeg, der sie erfolgreich gegen die eindringenden osmanischen Heere bis zu seinem Tod ver­teidigte. Der Aufstieg zur res­taurierten Burg, in der heute das Skanderbeg-Museum untergebracht ist, erfolgt durch die rekonstruierte Basarstrasse. Zu besichtigen gibt es das Museum, den Glockenturm, Ausgrabungen und ein intaktes Stadtviertel mit Kirche und altem Friedhof. Freuen Sie sich auf eine Weinprobe vor der Weiterfahrt in die Hauptstadt Albaniens – Tirana.

6. Tag | Tirana

Ganztägige Stadtführung

Die albanische Hauptstadt Tirana gilt heute als farbenfrohe Hauptstadt. Die Fassaden ganzer Strassenzüge in der Innenstadt wurden in den letzten Jahren in schrillen Farben und wilden Mus­tern neu gestaltet, da der ehemalige Bürgermeis­ter Edi Rama Maler war und daran glaubte, dass die Einwohner glücklicher sind, wenn die Gebäude knallbunt gestaltet sind. Zum Teil erinnern diese Häuser jetzt an Bauten von Hundertwasser. Tiranas berühmter Boulevard beginnt beim Skanderbeg-Platz, der im Mittelpunkt der Stadt steht und von einigen Ministerien, Banka e Shqipërisë, Historisches National Museum, Hotel Tirana und Kulturpalast umkreist wird. Von dort aus gehen die wichtigsten Strassen der Stadt sternförmig in alle Richtungen ab. Auf unserer ganztägigen Stadtbesichtigung können wir das Regierungsviertel und das Historische Nationalmuseum Tiranas kennen lernen.

7. Tag | Tirana – Durres – Berat

Wir fahren heute von Tirana nach Durres und besichtigen die Stadt am Meer mit dem römischen Theater. Danach gehts weiter zur UNESCO-Stadt Berat, auch Stadt der tausend Fenster genannt und eine der ältesten Städte Albaniens. Berat ist mit seinen drei kompakten Altstadt-Quartieren Mangalem, Gorica und Kalaja (deutsch: Burg), und den vielen Moscheen und Kirchen eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Wir geniessen die ausführliche Besichtigung der Festung, die als Wahrzeichen der Stadt gilt. Berühmt ist das Onufri-Museum, das Werke des gleichnamigen und bedeutendsten albanischen Ikonen-Malers zeigt.

8. Tag | Berat – Apollonia – Llogara Nationalpark – Saranda

Am Morgen besichtigen wir die Ausgrabungen von Apollonia, eine antike Stadt, die einst Gott Apollo gewidmet war. Wir betrachten die antiken Ausgrabungen, die aus der Zeit der Römer stammen. Bis heute werden immer wieder neue Reste gefunden. Danach fahren wir über Vlora zum schönsten Küs­tenabschnitt Albaniens, zur albanischen Riviera, wo sich auch der Llogara Nationalpark befindet. Auf dem höchsten Punkt, dem Llogara-Pass, haben wir eine spektakuläre Aussicht auf das Meer. Weiter südlich erreichen wir Saranda. Auch dieser Küstenabschnitt gehört zu den schönsten des Landes. Abends erleben wir ein unvergessliches Dinner auf der Festung hoch über der Stadt Saranda.

9. Tag | Saranda

Heute haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung. Entspannen Sie im Hotel, geniessen den Pool und den Kieselstrand oder unternehmen Sie einen Spaziergang der herrlichen Strandpromenade von Saranda entlang.

10. Tag | Saranda – Butrint – Gjirokaster – Igoumenitsa (an Bord)

Nach dem Frühstück fahren wir zu den Ausgrabungen von Butrint, deren Ruinen-Romantik (UNESCO-Kulturdenkmal) eine Sensation ist: Säulen schauen durch das Blattwerk der Bäume, Efeu windet sich über die Steine der Tempel. Bauten von Griechen und Römern zeugen von einer grossen Vergangenheit am Ionischen Meer. Wir entdecken heute ausserdem Gjirokaster, die Stadt der Steine und tausend Stufen. Den Namen verdankt die Stadt den vielen steingedeckten Dächern. Ein Spaziergang führt uns durch die Altstadt von Gjirokaster zum Ethnografischen Museum. Im Anschluss begeben wir uns hinauf zur Burgfes­tung und besichtigen die Waffensammlung. Neben der Burg und den Museen können wir in der Stadt alte Moscheen aus der Zeit der Osmanen besichtigen. Anschliessend  fahren wir weiter bis nach Igoumenitsa in Griechenland. In einem Restaurant werden wir unser Nachtessen geniessen. Danach Einschiffung auf die Fähre, welche gegen Mitternacht den Hafen verlässt und Kurs Richtung Ancona nimmt.

11. Tag | Ancona – Rimini

Frühstück gibt es heute an Bord der Fähre im Self-Service. Wir erreichen die italienische Hafenstadt Ancona am späteren Nachmittag. Ausschiffung und danach Fahrt nach Rimini. Wir beziehen unsere Zimmer für die letzte Übernachtung und geniessen ein feines Abendessen im Hotel.

12. Tag | Rimini – Schweiz

Nach dem Frühstück machen wir uns im Car auf die Heimreise in die Schweiz. Wir fahren via Mailand – Chiasso – Gotthard zurück nach Luzern.

buchen
Reisedaten
  • 23. September – 04. Oktober 2018
weitere Reisedaten
Karte
Preise
  • 12 Tage NURFr. 1790.–
  • stattFr. 2090.–
  • EZ-ZuschlagFr. 340.–
  • Zuschlag DK aussenFr. 40.–
  • Zuschlag EK innenFr. 70.–
  • AnnullationsschutzFr. 49.–
  • Kostenlos! SOS-Schutz für Reisezwischenfälle

Leistungen
  • Reise im modernen ­Gössi-Car
  • Halbpension
  • Fährüberfahrt Igoumenitsa – Ancona in Doppelkabinen innen inkl. Frühstück an Bord
  • Stadtspaziergang Opatija
  • Ganztagesführung Montenegro
  • Bootsfahrt Perast zur Kircheninsel Maria vom Felsen inkl. Kirche
  • Stadtführung Kotor
  • Eintritt Altstadt in Kotor und Eintritt Triphonus Kathedrale
  • Reiseleitung durchgehend ab/bis Grenze Albanien
  • Stadtbesichtigung in Skhodra
  • Eintritt Castel Rozafa in Skhodra
  • Eintritt Skanderbeg-Museum und Festung in Kruja
  • Weinprobe mit Snack in Kruja
  • Ganztägige Stadtführung und Eintritt Historisches Museum Tirana
  • Stadtbesichtigung und Eintritt Römisches Theater in Durres
  • Eintritt Festung Onufri und Museum Berat
  • Eintritt archäologische Ausgrabungen in Apollonia
  • 3-Gang-Abendessen auf der Festung in Saranda
  • Eintritt Gjirokastra Schloss und Nationalmuseum
  • Ausgrabungen von Butrint